Unsere Philosophie

Seit über 36 Jahren ermöglichen wir pflegeabhängigen Menschen mit körperlicher Behinderung ein selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Leben mit individueller Hilfe in selbstbestimmter Umgebung und nach den eigenen Vorstellungen.

Dabei übernehmen wir sozusagen die Regieführung: Der Kunde sagt, was er braucht und wir machen das mit unseren Mitarbeitern möglich.

Maria Schwartz
Verwaltung

Tel: 06221 828 17-13

Manuela Spancken
Verwaltung

Tel: 06221 828 17-14

Adele Palmieri
Verwaltung

Tel: 06221 828 17-15

Der Verein

Behinderte und nichtbehinderte Menschen haben sich 1981 zusammengetan und gründeten den gemeinnützigen Verein „Individualhilfe für Schwerbehinderte e.V.“ 

Ziel war es, sich von institutionalisierter Hilfe unabhängig zu machen, und pflegeabhängigen Menschen mit körperlicher Behinderung ein selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Leben mit individueller Hilfe in selbstbestimmter Umgebung zu ermöglichen. Dafür ist heute unser ambulante Dienst zuständig.

Der Verein ist aber Mehrheitsgesellschafter des ambulanten Dienstes – somit hat jedes Vereinsmitglied indirekt auch Einflussmöglichkeiten auf den ambulanten Dienst. Schwerpunkte der Vereinsarbeit heute ist das Peer-Counceling, die Beratung von Mitgliedern und Kunden sowie das aktive Mitwirken auf kommunaler Ebene…

Unser Leistungsspektrum:


Beratung

Wir nehmen uns Zeit, um den Kunden und seine Wünsche und Vorstellungen zu verstehen, seine Fragen zu beantworten und Lösungsmöglichkeiten zu finden. Wir unterstützen unsere Kunden in der Zusammenarbeit mit Kostenträgern, bei notwendigen Antragstellungen oder auch, wenn es einfach darum geht, herauszufinden, welcher Hilfebedarf überhaupt besteht.

Assistentensuche

Wir suchen gemeinsam mit unseren Kunden geeignete Assistenten nach den Vorstellungen des jeweiligen Kunden. Dabei ist uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter ungelernte Kräfte sind, denn unsere Kunden sind selber Fachleute, was ihren Unterstützungsbedarf angeht.
Passende Bewerber stellen sich den Kunden vor und wenn alle Seiten sich eine Zusammenarbeit vorstellen können, steht einem Arbeitsvertrag mit uns nichts im Wege.

Außerdem unterstützen wir die Kunden wenn sie es wünschen bei der Dienstplangestaltung und suchen im Bedarfsfall eine Krankheitsvertretung.

Teampflege

Unsere Kunden haben ihr eigenes Team zu managen. Dies ist eine große Herausforderung – manchmal für beide Seiten. Deshalb stehen wir den Kunden und deren Assistenten immer zur Seite, sei es in Teamtreffen oder vertraulichen Einzelgesprächen. Auch Seminare werden von uns für beide Seiten angeboten, in denen Instrumente zur Hand gegeben werden, um die täglichen Herausforderungen zu meistern.

Kunde sein bei der Individualhilfe

Als Kunde stehen Sie im Mittelpunkt unserer Arbeit.
Wir nehmen und geben uns daher Zeit, uns gegenseitig kennenzulernen. Und erst, wenn beide Seiten sich eine Zusammenarbeit vorstellen können, kommt diese auch zustande. Unsere Beratungsleistungen sind kostenlos und unverbindlich. Wenn Sie körperlich behindert sind und unser Kunde werden möchten, reicht zunächst der Pflegegrad 3 und ein Assistenzbedarf von mindestens 6 Stunden täglich sowie natürlich der Wunsch, selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu leben.

Sie möchten uns kennenlernen? Schreiben Sie uns eine Email. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Pflegeangebot

Alles orientiert sich an dem, was Sie individuell benötigen: Sie haben die Wahl, ob und wenn ja was Sie neben der Grundpflege außerdem in Anspruch nehmen wollen:

  • Assistenz im Haushalt
  • Assistenz zum Leben in der Gemeinschaft
  • Assistenz bei Freizeitaktivitäten
  • Assistenz im Kindergarten
  • Assistenz in der Schule
  • Studienbegleitung
  • Arbeitsassistenz
  • Beratung zum Arbeitgebermodell
  • Budgetasssistenz (Persönliches Budget)
  • Hilfsmittelberatung
  • Beratung zur KFZ-Förderung
  • sozialrechtliche Informationen rund um das Thema Pflege / Assistenz
  • Unterstützung bei der Gestaltung der persönlichen Assistenz
  • allgemeine soziale Beratung
  • Vermittlung von Patenschaften für Neukunden
  • Beratung zur barrierefreien Wohnraumgestaltung
  • Verhinderungspflege
  • Beratungseinsätze im Rahmen der Pflegeversicherung
  • Beratung zum Thema „Reisen für Menschen mit Behinderung“
  • nichtinvasive Beatmung

Assistenz

  • Assistenz im Haushalt
  • Assistenz zum Leben in der Gemeinschaft
  • Assistenz bei Freizeitaktivitäten
  • Assistenz im Kindergarten
  • Assistenz in der Schule
  • Studienbegleitung
  • Arbeitsassistenz
  • Budgetasssistenz (Persönliches Budget)

Beratung

  • Beratung zur KFZ-Förderung
  • sozialrechtliche Informationen rund um das Thema Pflege / Assistenz
  • Unterstützung bei der Gestaltung der persönlichen Assistenz
  • allgemeine soziale Beratung
  • Vermittlung von Patenschaften für Neukunden
  • Beratung zur barrierefreien Wohnraumgestaltung
  • Beratungseinsätze im Rahmen der Pflegeversicherung
  • Beratung zum Thema „Reisen für Menschen mit Behinderung“

Sonstiges

  • Studienbegleitung
  • sozialrechtliche Informationen rund um das Thema Pflege / Assistenz
  • Verhinderungspflege
  • nichtinvasive Beatmung

Schulkind sein bei der Individualhilfe

Du gehst zur Schule und brauchst einen Assistenten, der dich in der Schule unterstützt, weil du eine Körperbehinderung hast? Der dir z. B. deine Tasche trägt, dich während des Sportunterrichts begleitet oder für dich mitschreibt, weil du das selber nicht kannst?

Dann melde dich bei uns! Schreibe eine E-Mail an Claudia Hörenz oder ruf einfach unter der Nummer 06221 828 17-16 an. Dann können wir dich kennenlernen, überlegen zusammen, wie dein idealer Schulassistent sein sollte und vielleicht besuchst du im kommenden Schuljahr schon zusammen mit deinem persönlichen Assistenten die Schule!

Wir freuen uns, euch kennenzulernen.

Mitarbeiter sein bei der Individualhilfe

Zentrale Aufgabe der Individualhilfe ist es, durch Pflegehilfskräfte Menschen mit Behinderung bei den Verrichtungen des alltäglichen Lebens ihren Bedürfnissen entsprechend zu unterstützen. Dabei ist klar, dass Selbstbestimmung und Verantwortung in den Händen des Menschen mit Behinderung liegen.

Ihre Aufgabe als Pflegehilfskraft ist es, unseren Kunden Arme und Beine zu ersetzen und somit alle Tätigkeiten zu verrichten, die der Kunde ohne Ihre Unterstützung so nicht tun könnte. Dazu gehört es, Menschen zu waschen und zu kleiden, beim Toilettengang zu helfen, Tätigkeiten im Haushalt zu übernehmen, zur Arbeit oder kulturellen Veranstaltungen zu begleiten und vieles andere mehr.

Wir bieten:

  • Sehr persönliche, abwechslungsreiche Arbeit
  • Flexible Arbeitszeiten (ideale Nebentätigkeit für Studenten)
  • Kompakte zeitintensive Schichten
  • Leistungsgerechte Bezahlung
  • Hauseigene Schulung

Wir erwarten:

  • Kommunikative Fähigkeit
  • Fähigkeit, sich auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden einzustellen
  • Fähigkeit, über einen längeren Zeitraum die notwendige Nähe zum Kunden zu halten, ohne dabei die nötige Distanz zu verlieren
  • Zeitliche Flexibilität/ ausreichendes Maß an zeitlicher Verfügbarkeit
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Führerschein Klasse B

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit:

  • Lebenslauf mit Angaben über pflegerische Vorerfahrung
  • Adresse und Telefonnummer
  • Angaben zu Führerschein und Fahrpraxis.

Die Bewerbung senden Sie bitte an: bewerbung@individualhilfe.de


FSJ / BFD

Sie sind im Rahmen des FSJ bzw. BFD bei Menschen mit einer körperlichen Behinderung „Persönlicher Assistent“ – und das meinen wir genau so: Ein Persönlicher Assistent erledigt jene Tätigkeiten, welche der Mensch mit körperlicher Behinderung nicht selbst ausführen kann. Was das genau sein kann? Denken Sie einfach an das, was Sie heute bereits gemacht haben und wofür Sie Hände oder Füße gebraucht haben. Genau bei diesen Tätigkeiten werden Sie wo nötig, den Menschen mit Körperbehinderung unterstützen.

Mitarbeiter im Freiwilligendienst setzen wir vorzugsweiße in der Schulbegleitung ein.

Ein FSJ/BFD ist bei uns eine Vollzeittätigkeit und dauert mindestens 12 Monate.

Was bekomme ich dafür?

  • Eine monatliche Vergütung inkl. Verpflegungspauschale, Taschengeld und Fahrtkostenzuschuss. Zudem übernehmen wir Ihre Sozialversicherungsbeiträge
  • Anspruch auf Kindergeld, Waisenrente und Wohngeld
  • Bei Bedarf stellen wir eine Unterkunft in einer unserer WG- Dienstwohnungen in zentraler Lage in Heidelberg zur Verfügung
  • 26 Tage Urlaub (bei 12 Monaten Dienst)
  • Hausinterne Schulungen zum Pflege-Assistenten .

Für ein FSJ bei uns müssen Sie zwischen 18 und 26 Jahre alt sein. Beim BFD können Sie auch älter sein. Sie haben einen Führerschein und Fahrpraxis. Sie sollten einen gesunden Rücken haben und die Fähigkeit mitbringen, sich auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden einzustellen.
Ihre Deutschkenntnisse müssen einwandfrei sein.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit:

  • Lebenslauf
  • Adresse und Telefonnummer
  • Angaben zu Führerschein und Fahrpraxis.

Die Bewerbung senden Sie bitte an:
bewerbung@individualhilfe.de

Publikationen

Filme


Der Grenzübergang

Film über die Individualhilfe von Daniel Morawek


Auf dem Weg

Film über die Individualhilfe von Daniel Morawek

Demnächst verfügbar.

Artikel

Lebensraum Stadt

Interview mit Michaela Schadeck zum Thema Inklusion.



Joshua sucht einen Schulbegleiter

Artikel über Schulbegleitung bei der Individualhilfe


Der Optimist

Artikel über Wolfgang Winkler


Downloads

Die aktuellen Kurspläne: 
Hier finden Sie die aktuellen Kurspläne. In der Regel sind sie für drei Monate einsehbar.


Kursplan Mai

Mai 2018  .pdf


Kursplan Juni

Juni 2018  .pdf


Kursplan Juli

Juli 2018 .pdf


Kursplan September

September 2018  .pdf


Weitere Downloads: 
Hier finden Sie unterschiedliche Dokumente.


Urlaubsantrag

Der Urlaubsantrag muss ausgefüllt werden und spätestens vier Wochen vor Urlaubsantritt im Büro sein.


Arbeitszeitnachweis

Der Arbeitszeitnachweis muss ausgefüllt werden und spätestens am 01. des Folgemonats im Büro sein.


Stundennachweis

Der Stundennachweis muss (beim Kunden) ausgefüllt werden und am 01. des Folgemonats im Büro sein.


Vorplanung

Die Vorplanung soll 14 Tage vor Monatsbeginn im Büro eingereicht werden.